Kreisjugendamt Ebersberg Kreisjugendamt Ebersberg Kreisjugendamt Ebersberg

Kommunale Jugendarbeit

Die Aufgaben der Kommunalen Jugendarbeit (Leistung nach §§ 11 und 12) sind

  • Information und Analyse von Prozessen, Leistungen und Diensten der Jugendarbeit im Landkreis Ebersberg,
  • Beratung und Unterstützung aller Partner der Jugendarbeit, z.B. Hauptamtliche Mitarbeiter der Jugendarbeit in den Gemeinden,
  • Förderung und Unterstützung von Aktivitäten,
  • Anregungs- und Impulsfunktion zur Weiterentwicklung der Jugendarbeit.

Jugendarbeit wird im Landkreis Ebersberg von vielen unterschiedlichen Akteuren betrieben. Über einen eigenen Gemeindejugendpfleger verfügen v.a. die größeren Gemeinden. Die Gemeindejugendpfleger führen planende, initiierende, koordinierende und unterstützende Tätigkeiten im Gesamtfeld der Jugendarbeit durch und sind somit zentrale und fachliche Anlaufstelle für Fragen und Aufgaben der Jugendarbeit. Unter anderem sind sie für die Organisation der Kinderbetreuung in ihrer Gemeinde zuständig, bieten Ferienprogramme an, initiieren Feste und Aktionen oder unterstützen die Jugendlichen bei der Leitung des Jugendraumes.
Daneben verfügt fast jede Gemeinde des Landkreises über ein Jugendzentrum. Die Einrichtungen werden z.T. hauptamtlich geführt, wie z.B. die Jugendzentren in Poing und Markt Schwaben oder das Schülercafe „chaxter“ in Grafing. Auch das offene Haus der Arbeiterwohlfahrt (OHA) in Vaterstetten bietet Angebote für Kinder und Jugendliche an. In den kleineren Gemeinden werden die Räume hauptsächlich von ehrenamtlichen Jugendlichen in kleinen Initiativen oder Vereinen geleitet.
Als zentrale Institutionen der Jugendarbeit sind auch der Kreisjugendring und die Katholische Jugendstelle zu nennen.

Der Kreisjugendring Ebersberg versteht sich als Arbeitsgemeinschaft und Interessensvertretung der Jugendorganisationen im Landkreis. Der Kreisjugendring will Ansprechpartner für die Anliegen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie für alle Fragen rund um die Jugendarbeit im Landkreis sein.

Die Katholische Jugendstelle Ebersberg fördert die kirchliche Jugendarbeit in den Pfarreien, unterstützt die verbandliche Jugendarbeit, initiiert zielgruppenorientierte Angebote und führt Maßnahmen und Veranstaltungen durch, die die Arbeit der Pfarreien und der Jugendverbände ergänzt.

Zahlreiche Kinder und Jugendliche sind in den ortsansässigen Vereinen vertreten. Zu nennen sind hier vor allem die Freiwilligen Feuerwehren, die Trachten- und Sportvereine, die über große Jugendabteilungen verfügen.

 

Aktionen der Kommunalen Jugendarbeit: Förderpreis Jugendarbeit
Der Landkreis Ebersberg sieht seine Verantwortung für die Jugendarbeit vor Ort, die primär in der Zuständigkeit der Gemeinden liegt, darin, ehrenamtliches Engagement von jungen Menschen zu würdigen, den Stellenwert des gesamten Bildungsbereiches Jugendarbeit zu fördern und die innovative Weiterentwicklung dieses Fachbereichs zu unterstützen.
Durch die Auszeichnung von herausragenden Projekten der Kinder- und Jugendarbeit wird der landkreisweite fachliche Austausch gefördert und das Engagement von Ehrenamtlichen anerkannt und honoriert.

Den Förderpreis verleiht eine Jury unter der Schirmherrschaft von Herrn Landrat Niedergesäß. In der Jury sitzen der Kreisjugendring, die Katholische Jugendstelle, Gemeindejugendpflege und die Kommunale Jugendpflege des Kreisjugendamtes Ebersberg.

Der nächste Förderpreis wird 2018 verliehen. Die Ausschreibung sowie den Flyer finden Sie im Frühjahr 2018 auf dieser Seite.

Ansprechpartnerin

Name Telefon Telefax Zimmer E-Mail
Kerstin Meyer
Kreisjugendpflegerin
08092 823 314 08092 823 9314 4.27 kerstin.meyer@lra-ebe.de